Referenz: CARPE DIEM DEMENTIA VILLAGE

FAKTEN

Kunde:
Kommune Bærum, Norwegen

Größe der eingerichteten Räumlichkeiten:
18.000 m2, Neubau

Anzahl der Bewohner:
158 Betten in insgesamt 17 Wohneinheiten

Fertiggestellt:
2020

EIN LEBENDIGES DORF

Die Stadtverwaltung von Bærum wollte eine andere Art von Lebensraum für Demenzkranke schaffen. Es sollte ein Ort, der Raum für die Bewältigung des Alltags bietet, mit Fokus auf Zugang zu Außenbereichen, ohne die Sicherheit der Bewohner zu gefährden. Denn die Erfahrung, ganz alltägliche Aufgaben zu bewältigen, ist wichtig, um sich sicher zu fühlen. Das Ergebnis ist das „Carpe Diem Dementia Village“, das erste seiner Art in ganz Norwegen.

Das Dorf wurde im Herbst 2020 fertiggestellt, und der geplante Einzugstermin wurde auf September desselben Jahres festgelegt. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie konnten nicht alle Bewohner gleichzeitig einziehen, aber jetzt werden langsam, aber sicher die Zimmer nach und nach mit neuen Bewohnern belegt.

Die Gestaltung des Dorfes ist von einem ähnlichen Projekt in den Niederlanden inspiriert und bietet Platz für 158 Bewohner in 17 Wohneinheiten, sowie Tages- und Langzeitwohnungen.

EINZIGARTIGE WOHNEINHEITEN

In ihrem Ausschreibungsauftrag betonte die Gemeinde Bærum, dass die verschiedenen Wohneinheiten so gestaltet werden sollten, dass die Stimmung und die Details, die den Bewohnern bereits vertraut sind, in jeder Einheit zur Geltung kommen. Um dieses heimelige Gefühl zu erreichen, waren die Arbeiten an der Inneneinrichtung und der Möblierung umfangreicher und komplexer als in anderen traditionellen Pflegeheimen.
Die kleine Gemeinschaft sollte genau das sein - ein sicherer, klar abgegrenzter Bereich, in dem die Bewohner die Erfahrung machen können, Teil einer sozialen Gemeinschaft zu sein, während sie gleichzeitig so unabhängig wie möglich bleiben.

Aus diesem Grund verfügt das Carpe Diem Dementia Village über eine Reihe von Merkmalen und Einrichtungen, die normalerweise in dieser Art von Einrichtungen nicht zu finden sind. Dazu gehören ein Gemeinschaftszentrum, ein Friseur, ein Pub, ein Café und Räume für verschiedene Hobbys. Die Einrichtung verfügt auch über einen fantastischen Außenbereich mit einem Dorfplatz und einem Garten mit Zonen für Aktivitäten und zum Ausruhen, sowie schönen Gemüsegärten und Blumenbeeten.

Langfristig möchte die Gemeinde Bærum die Einrichtung in das örtliche Umfeld einbinden, damit sie noch stärker in die Gesellschaft integriert wird.

2columns-image1.jpg

2columns-image2.jpg

DYNAMISCHE ZUSAMMENARBEIT MIT KINNARPS

Der Fokus von Kinnarps auf Nachhaltigkeit und Umwelt wurde von der Gemeinde bei der Auswahl des Innenausstatters als wichtiger Faktor hervorgehoben. Das Innenarchitekturstudio CADI Interiørarkitekter hat bei diesem Projekt eng mit Kinnarps zusammengearbeitet und hebt insbesondere die Nachbereitung als positive Erfahrung hervor.

„Wir haben festgestellt, dass Kinnarps die Lieferung an die Baustelle trotz des komplexen Bauvorhabens gut im Griff hatte“.

Der Berater von Kinnarps kannte sich gut mit den Plänen aus und stellte sicher, dass das richtige Möbelstück an den richtigen Ort geliefert wurde. Alle Liefertermine wurden eingehalten, und die Verantwortlichen sprechen von einem reibungslosen Ablauf. Für Kinnarps war es wichtig, das Ziel des Projekts zu verstehen.

 

Kinnarps war sehr an der Vision des Projekts beteiligt und wollte dazu beitragen, dass alle Punkte erfüllt werden. Der Berater konzentrierte sich auf die bestmögliche Umsetzung. Er war in der Lage, sich kurzfristig an Änderungen anzupassen und fand hervorragende Lösungen für unvorhergesehene Probleme. Der Berater lieferte regelmäßige Fortschrittsberichte und hielt die vereinbarten Fristen ein. Die Lieferung war durchweg solide.

CADI Interiørarkitekter AS

2columns-caption-1.jpg

Carpe Diem verfügt über eine Reihe von Einrichtungen für Vereine und verschiedene Aktivitäten.

2columns-caption-2.jpg

Kurbits- und Nivå-Couchtische, Kunst an den Wänden und farbenfrohe Textilien tragen dazu bei, dass sich die Bewohner wie zu Hause fühlen. Die Wohnzimmer sind mit denselben Möbeln eingerichtet, die man auch in einem traditionellen Haus finden würde.

GESUNDHEITSBAU DES JAHRES 2020

Im Carpe Diem Dementia Village steht die Gesundheit im Vordergrund, wobei der Schwerpunkt darauf liegt, dass die Bewohner ihr Leben so weit wie möglich so weiterführen können, wie sie es immer getan haben. Natürlich spielt die Innenarchitektur dabei eine wichtige Rolle.

Als das Projekt im Herbst 2020 von der Zertifizierungsgesellschaft Nohrcon zum „Health Building of the Year 2020“ gekürt wurde, wurde genau dieses Wohngefühl als Begründung für die Entscheidung hervorgehoben. Die Jury stellte fest, dass das Projekt der Vision „Wie ein Zuhause“ gerecht wird, und lobte außerdem die Auswahl der Materialien, die hervorragenden Außenbereiche und die sozialen Zonen des Projekts.

Das Carpe Diem Dementia Village ist alles andere als eine stereotype Einrichtung, erfüllt aber dennoch alle Anforderungen an ein universelles Design und die Behandlung in Gesundheitseinrichtungen.

 

Jede Wohneinheit hat ihr eigenes, einzigartiges Aussehen. Für eine der Küchen wurden weiche Formen mit Curt-Sesseln und Tischen mit abgerundeten Kanten gewählt. In einer anderen Küche finden wir straffere Linien und dunklere Farben.

columns-caption1.jpg

Kleine Möbelstücke, wie Julia 765 NC Care, Bücher und klassische Dekorationen an den Wänden tragen zu einem wohnlichen Ambiente bei.

columns-caption2.jpg

Alles wurde so konzipiert, dass Familienmitglieder und Freiwillige am Dorfleben teilnehmen können.

columns-caption3.jpg

Eine ganzheitliche Innenarchitektur in den sozialen Essbereichen macht den Raum gemütlich und flexibel zugleich. Einfach zu nutzen für Bewohner, Besucher und Personal.

Fanden Sie diese Referenz interessant? Möchten Sie erfahren, wie Sie Ihre eigenen Räumlichkeiten verwandeln können?

Kontaktieren Sie uns