Lernumgebungen der Zukunft - Eine Trendstudie von Kinnarps

Welche Faktoren werden die Lernumgebungen in den nordischen Ländern bis 2025 beeinflussen?

ELISABETH SLUNGE

Willkommen zum Kinnarps-Trendreport 2017. Unser dritte Trendreport setzt sich mit den wichtigsten globalen Veränderungen in Lern- und Schulungsumgebungen sowie deren Auswirkungen auseinander. Den Fokus haben wir dabei auf die nordischen Länder Schweden, Norwegen, Dänemark und Finnland gelegt. Die Resultate sind aber für alle Nationen interessant und adaptierbar.

ELISABETH SLUNGE, DIRECTOR, GLOBAL RANGE & COMMUNICATIONS

10 zuKüNFTIGE LERN-TRENDS

Basierend auf Forschung, Interviews und Arbeiten im Kinnarps Future Lab haben wir 10 wichtige Trends zusammengestellt, die die Lernumgebungen der Zukunft bis 2025 in den nordischen Ländern beeinflussten und gestalten werden. Alle beinhalten Technologie, die einerseits ermöglich als auch herausfordert. Menschen können von ihnen entmutigt werden, aber sie bringen auch reichlich Chancen mit sich. Zudem tun sich Strukturen auf, die die Auswirkungen auf die Gesellschaft unterstützen oder einschränken können.

Unten finden Sie eine kurze Zusammenfassung jedes einzelnen Trends. Der Trendreport ist die detaillierte Abhandlung und liefert interessante Antworten auf Ihre Fragen. Registrieren Sie sich unten, um Zugriff auf den gesamten Bericht zu erhalten.

TREND 1

LEARN BNB. DIE GESAMTE PERSON IN DEN LERNPROZESS INVOLVIEREN

Die Körpersprache ist ein entscheidender Teil unserer Kommunikationsweise. Forschungsergebnisse weisen darauf hin, dass Menschen besser lernen wenn sie in Bewegung sind. Dadurch wird nicht nur das Gehirn, sondern der gesamte Körper am Lernprozess beteiligt. Es ist jedoch zu beachten, dass die Lernfähigkeit von Mensch zu Mensch variiert sowie auch die Art und Weise. Die Lernumgebung muss daher reaktionsstark und flexibel sein.

TREND 2

ABSOLUT NACHHALTIGE LERNUMGEBUNGEN

Nachhaltigkeit bedeutet das langfristige Denken aller Beteiligten. Dies beginnt bei der aktuellen Wirtschaft und beinhaltet jede einzelne Person. Um Lernen langfristig nachhaltig zu machen benötigt es einen gesunden und fitten Körper, der die optimale Voraussetzung für einen wachen Geist bildet. Und dieser entfaltet sich am Besten In einer sorgfältig ausgewählten Lernumgebung.

TREND 3

DIGITALES LERNEN

Die Digitalisierung ermöglicht uns neue Instrumente, durch die das Lernen personalisiert werden kann. Das Lernen aus der Ferne kann an fast jedem Ort erfolgen. Die Lernumgebung muss dabei die Ausschöpfung des Potenzials der digitalen Technologie ermöglichen, gleichzeit aber auch Ablenkung verhindern.

TREND 4

KOMPETENZVERMITTLUNG IM DIGITALEN ZEITALTER

Wir erleben derzeit eine Technologie, die die Rolle des Lehrers in einer zunehmend digitalen Zukunft wirklich verändern kann. Unterrichtende Roboter, künstliche Intelligenz und Lehrer, die Schulstoff über geografische Grenzen hinweg übertragen sind keine Science-Fiction mehr.

TREND 5 

MASSENINDIVIDUALISIERUNG

Es herrscht eine immer grössere Nachfrage nach personalisierten Studiengängen. Gleichzeitig müssen Pädagogen jedoch auch sicherstellen, dass ihre Arbeitsmethodik finanziell tragbar ist. Die Antwort lautet: massenhaft lernspezifische Anpassung. In anderen Worten bedeutet dies Massenproduktion von (Online-)Kursen, die auf die Bedürfnisse der Lernenden eingehen.

TREND 6

GENERALMAXIMIERUNG

In der Überflussgesellschaft in der wir leben, verwirklichen sich Eltern durch ihre Kinder. Vor allem aber wollen Eltern ihre Kinder schützen. Dies gilt auch für Anforderungen, die in der Schule an die Kinder gestellt werden. Die Einstellung "der Kunde ist König" hat schon lange im Schulsystem Einzug gehlaten und setzt das Bildungswesen unter enormen Druck.

TREND 7

GLOBALES LERNNETZWERK

Mit der Globalisierung kommen Lehrer, Schüler und Kurse aus aller Welt zusammen und bilden neue Bildungsnetzwerke. Die alten Hierarchien werden verändert. Die Jungen werden die Alten unterrichten und umgekehrt. Die Möglichkeiten werden grenzenlos sein.

TREND 8

NEUE REALITÄTEN

Immer leistungsstärkere Computer helfen uns bei der Erschaffung einer alternativen und "besseren" Realität. Diese wird zu einem starken Instrument in den Klassenzimmern werden. Zusätzlich können wir enorme Datenmengen zu Ereignissen sammeln, die um uns herum stattfinden. Informationen können somit durch diese Ressourcen verbessert und gelenkt werden.

TREND 9

NEUE ÖKOSYSTEME FÜR DAS LERNEN

Schüler geben sich nicht mehr mit der nächstgelegenen Schule zufrieden. Stattdessen wollen sie mit einer bestimmten Gruppe oder einem bestimmten Bildungsansatz in Verbindung stehen. Auch Unternehmen spielen dabei eine Rolle. Sie schaffen Verknüpfungen zwischen Schulen und Schülern und ganze Ökosysteme für das Lernen.

TREND 10

VON IQ ZU SQ

Ein hoher IQ war lange ZEit ein entscheidender Faktor für den Erfolg eines Menschen. Heute ist die "soziale Intelligenz" ein mindestens genauso wichtiger Erfolgsfaktor. Gleichzeitig sind Kreativität und Innovationsfähigkeit sowohl in Schulen also auch in der Gesellschaft insgesamt von entscheidender Bedeutung.

MÖCHTEN Sie wissen, was IN DER ZUKUNFT PASSIERT?  


10 STARKE TRENDS, WELCHE DIE ART UND WEISE DES LERNENS VERÄNDERN. DIESE HABEN WIR IM
TRENDREPORT ZUSAMMENGEFASST. REGISTRIEREN SIE SICH UNTEN UND WIR SENDEN
IHNEN EIN EXEMPLAR ZU.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme um die Zukunft der Lernumgebung zu besprechen.